Leistungen

Ich führe einen Handwerksbetrieb im traditionellen Reisegewerbe (§55 Gewerbeordnung).
Hierzu hat mir das Gewerbeamt die Befugnis für gewerbliche Leistungen, um und in einer Immobilie, erteilt.

Meine Tätigkeitsschwerpunkte sind die üblichen Baumaßnahmen (Renovierung, Sanierung, Modernisierung) im Innenbereich eines Gebäudes.

Komplette Badsanierungen nebst allen anfallenden Installations­arbeiten (Elektrik und Sanitär) erweitern mein Leistungsspektrum.
Zudem bin ich durch die GGT® Iserlohn zum 'Fachbetrieb KOMFORT barrierefrei' zertifiziert.

Zusätzlich habe ich mich auf die dekorative Wand- und Bodengestaltung, auch nach der venezianischen Spachtelkunst, spezialisiert.

Abgerundet wird mein Leistungsumfang durch die TÜV®‑Zertifizierung für Schimmelpilz- und Feuchtesanierung, als auch für die fachgerechte Innendämmung.


Qualifikationen

TÜV SÜD® Akademie GmbH
•  Abdichtung und Feuchtesanierung
    Feuchteschädenanalyse, Horizontalsperren, Außen- und Innenabdichtungen, Sanierungs- und Entfeuchtungs­putze, Gel‑ und Harzinjektionen, uvm.
•  Innendämmung
    Wärme und Feuchte, Wärmebrücken, Tauwasser­berechnung, Dampfdichtheit, kapillaraktive Baustoffe, instationäres Berechnungs­verfahren, Planung und Ausführung von Innendämmung, uvm.
•  Schimmelpilzsanierung
    Mikrobiologie, bauphysikalische Nachweise, Nutzerverhalten, Wärme und Feuchte, Ursachenanalyse und Messtechnik, Sanierungsablauf, Arbeitssicherheit, uvm.
•  Bauwerksdiagnostik
    Bauphysik, Wärmedurchgangs­koeffizient, Oberflächen­feuchtigkeits­berechnung, Schimmel­wahrscheinlichkeits­berechnung, Messtechnik und -geräte, Thermographie, Baustoff- und Materialkunde, Luftdichtigkeits­prüfung, Sanierungskonzepte, Schallschutz, Analytik, Diffusions­verhalten und Kapillarität, Gesundheitliche Risiken und Innenraum­schadstoffe, Fogging, Feuchtemessung, Emissionen und Immissionen, Brandschutz, Mykologische Zusammenhänge, Baubiologie, Lüftungsnorm und -konzepte, Mindestwärmeschutz, Probenahme­strategien, Toxikologie, Krankheits­symptome, Ursachen­ermittlung bei Bauteilschäden, Sachverständigen­ordnung, Gutachtenaufbau, Gutachtenerstellung, uvm.

GGT dt. Ges. für Gerontotechnik® mbH
•  Fachbetrieb KOMFORT Barrierefrei
    Demografische Entwicklung, Vorschriften und Planungs­empfehlungen, barrierefreie und⁄oder behinderten­gerechte Badplanung in der Praxis, Maßnahmen zur Wohnraum­anpassung, Hilfsmittel- und Pflege­hilfsmittel­verzeichnis, Kostenträger und Finanzierungswege, geriatrische Krankheitsbilder, uvm.

TECE GmbH Academy
•  Moderne Trinkwasserinstallation
    Aktuelle Normung, Auswirkung und Definition der TVO/TRWI, Trinkwasser­installations­arten, Trinkwasser­beschaffenheit und -grenzwerte, Dichtheitsprüfung und Übergabeprotokoll, uvm.
•  Gebäudeentwässerung
    Normen und Richtlinien, Entwässerungsprodukte, Abdichtungsarten und -stoffe, Beanspruchungsklassen, uvm.
•  Installationswände & Sanitärsysteme
    Schall- und Brandschutz, Normen und Regelwerke, Planungsgrundlagen, barrierefreies Bauen, Systemwände-Aufbau, Montage und Inbetriebnahme, Spültechniken, uvm.

wedi® GmbH Schulungszentrum
•  EXPERTS-Schulung
    Produkteigenschaften und -verarbeitung der Bausysteme und Designelemente, barrierefreie Badplanung, bodengleiche Duschen, uvm.
•  W.I.P Fachbetrieb
    W.I.P.-Mitglieder sind von wedi® geschulte und zertifizierte Fachbetriebe, für welche wedi® gegenüber dem Bauherren eine bis zu 20-jährige Garantie auf Produkte und Systeme übernimmt.

AKADEMIE WÜRTH Handwerkerzentrum
•  Baukörperanschluss
    Normen und Richtlinien, Wärmeschutz, Schallschutz, Feuchteschutz, bauphysikalische Grundlagen, wärmbrücken­minimierte oder -freie Bauanschluss­situationen, Lüftungskonzepte, Montage- und Befestigungs­technik, Abdichtungsprodukte und -technik, uvm.
•  Befestigungstechniker (DIBt)
    Verankerungsgründe Beton und Mauerwerk, Dübeltypen und deren Anwendungsbereiche, Korrosions- und Brandschutz, Montagetechnik verschiedener Dübelsysteme, Tragfähigkeits­berechnungen der Dübelsysteme, uvm.

MEGA eG Akademie
•  Bodenbeläge - Praxisseminar
    Untergrundprüfung und -aufbau, Bauchemie, Designbeläge, Verlegetechniken, Reinigung und Pflege, uvm.
•  Wandbekleidung - Praxisseminar
    Untergrundprüfung und -aufbau, Digitaldruck auf Vlies, Anwendung hochwertiger Wandbekleidung, gestalterische Möglichkeiten, uvm.
•  Fachwerksanierung
    Holzarten und -feuchte, Altbeschichtungen, Berück­sichtigung der Wasserdampf­diffusions­widerstandszahl, konstruktions­bedingte Schwachstellen, Insektenbefall, Holzersatzmassen und Dichtstoffe, uvm.

Spachteltechniken & künstlerische Gestaltung
•  MKL SolidTechnology GmbH
    Verarbeitung von Spachtelmaterialien, Spachteltechniken zur Wand- und Bodengestaltung.
•  Dinova GmbH & Co. KG
    Wandgestaltung mit hochwertigen dekorativen Produkten.
•  Stucco Pompeji® GmbH
    Verarbeitung hochwertiger Beschichtungs­materialien, Techniken zur Bodengestaltung.
•  Stucco Pompeji® GmbH
    Verarbeitung hochwertiger Beschichtungs­materialien, Techniken zur Wand- und Deckengestaltung.

THW Bundesanstalt
•  Grundausbildung
    Arbeitssicherheit und Unfallverhütung, Umgang mit Ausrüstungs­gegenstände, Grundlagen zur Rettung und Bergung, uvm.
•  Maschinist Stromerzeugungsaggregat
    Elektrotechnik und Gerätekunde, Aufbau und Arbeitsweise, Einsatzmöglichkeiten, Schutztrennung, DIN‑ und VDE‑Vorschriften, Sicherheitsbestimmungen, Unfallverhütungs­vorschriften, Kontrolle und Wartung, uvm.
•  Befähigte Person Elektro
    Gesetzliche Grundlagen, Unfallverhütungs­vorschriften, Organisation und Durchführung der Geräteprüfung, Regelungen und Messverfahren, Prüfungen in der Praxis, Prüfung fester Installationen, Prüf- und Messgeräte, Beurteilen von Messwerten, uvm.

Landesbetrieb ForstBW
•  Motorsägen-Lehrgang
    Motorsägentechnik und -wartung, Betriebsstoffe, Arbeitssicherheit und Unfallverhütung, Schnitttechniken, Entastungstechnik, uvm.
    [entspricht Modul 1 und Modul 2 nach GUV‑I 8624 bzw. Modul A nach DGUV 214‑059]
•  Holzernte-Lehrgang
    Baumbeurteilung, Fälltechniken im Schwach- und Starkholz, Sicherheitsmaßnahmen, Störfallbeseitigung, seilunterstützte Fällung, Seilwindenbedienung, uvm.
    [entspricht Modul 3 nach GUV‑I 8624 bzw. Modul B nach DGUV 214‑059]
•  Sturm- und Bruchholzbeseitigung
    Arbeitssicherheit und Unfallverhütung, Gefährdungsbeurteilung, spezielle Fäll‑ und Schnitttechniken, Sicherung von Wurzeltellern, Windwurfaufarbeitung, uvm.
    [entspricht Modul 4 nach GUV‑I 8624]
•  Seilwindenbedienung
    Windentechnik, Sicherheitsmaßnahmen, Seilaufbau und -endverbindungen, Seilzugarbeiten, Holzpolterung, uvm.


Reisegewerbe

Alle Handwerke dürfen im Reisegewerbe auch ohne Meisterbrief ausgeübt werden. Beschränkungen gibt es für das Feilbieten von verschiedenen Waren, z.B. Gifte, Edelmetalle und medizinische Güter. Diese Beschränkungen sind in §56 Gewerbeordnung aufgezählt.

Die Beschränkungen handwerklicher Berufs­ausübung durch den Meisterzwang bestehen nach §1 Handwerksordnung nur für das sogenannte 'stehende Gewerbe' - nicht für das Reisegewerbe. Dort heißt es:

(1) Der selbständige Betrieb eines zulassungs­pflichtigen Handwerks als stehendes Gewerbe ist nur den in der Handwerksrolle eingetragenen natürlichen und juristischen Personen und Personen­gesellschaften gestattet. …

Das Reisegewerbe ist vom Meisterzwang also nicht erfasst.

Das Reisegewerbe wird in Teil III der Gewerbeordnung geregelt. Dort ist das Reisegewerbe folgendermaßen definiert (§55 GewO):

(1) Ein Reisegewerbe betreibt, wer gewerbsmäßig ohne vorhergehende Bestellung außerhalb seiner gewerblichen Niederlassung (§4 Abs. 3) oder ohne eine solche zu haben
1. Waren feilbietet oder Bestellungen aufsucht (vertreibt) oder ankauft, Leistungen anbietet oder Bestellungen auf Leistungen aufsucht oder
2. unterhaltende Tätigkeiten als Schausteller oder nach Schaustellerart ausübt.

In der Rechtsentscheidung des Bundes­verfassungs­gerichts vom 27.09.2000 (BVerfG 1 BvR 2176/98) heißt es zu dem Unterschied zwischen Reisegewerbe und stehenden Gewerbe:

… Entscheidend ist insoweit, daß [im Reisegewerbe] die Initiative zur Erbringung der Leistung vom Anbietenden ausgeht. Das unterscheidet ihn vom stehenden Handwerks­betrieb, bei dem die Kunden um Angebote nachsuchen. …

Die Initiative zur Erlangung eines Auftrags muß [vom Reisegewerbe­betreibenden], außerhalb seiner Niederlassung oder ohne eine Niederlassung zu haben, erfolgen.

Quelle:  BUH eV ⋅ DE‑27283 Verden  ☆ 


Reisegewerbe und stehendes Gewerbe sind zwei Formen der hand­werklichen Gewerbe­ausübung die, je nach ausgeübtem Gewerbe auf Grund der gesetzlichen Systematik, in einem spezifischen Verhältnis zueinander stehen.
Insbesondere was die Anforderungen an die zulässige Ausübung des Handwerks betrifft, ist die Zuordnung der Gewerbe­tätigkeit zur jeweilen Ausübungsform relevant.

Quelle:  LFI eV ⋅ DE‑80333 München  ☆ 

» Die Monographie 'Handwerkstätigkeit und Reisegewerbe' heraus­gegeben vom 'LFI Ludwig‑Fröhler‑Institut für Handwerks­wissenschaften eV' mit der ISBN 978‑3‑7734‑0339‑1 kann auch kostenlos von deren Internetseite heruntergeladen werden. «


Impressum

Bitte beachten Sie, daß diese Internetseiten ausschließlich Informationen über meine Person, meine Leistungen und das Reisegewerbe enthalten. Diese Internetseiten beinhalten keine Werbung und keine Möglichkeit zur Auftragsanbahnung!

Angaben gemäß §5 TMG (Telemediengesetz):

Stefan Oliver Walter
Handwerker im Reisegewerbe (§55 GewO)

Friedländer Straße 19
DE-74740 Adelsheim
fon:  +49_(151)_59222000
email:  walter[@]securix[.]eu

USt-IdNr.:  DE231472567

Mitglied bei der
IHK Rhein-Neckar
DE-68161 Mannheim

Mitglied bei der
Creditreform Heidelberg
DE-69115 Heidelberg

Alle genannten Firmen- und Markennamen sowie deren Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Rechteinhaber und dienen lediglich zur Indentifikation und der Beschreibung!